Glossar

Coaching

Ein Coach begleitet die Klientin/den Klienten bei Veränderungsprozessen mit dem Ziel, die gegenwärtige Situation der Klientin/des Klienten – unter Berücksichtigung beruflicher, privater und persönlicher Aspekte – zu erfassen, aufzuarbeiten und zu optimieren.

Coaching ist ein freier, aktiver und selbstverantwortlicher Prozess, in dem Erfolge nicht garantiert werden können. Der Coach steht der Klientin/dem Klienten als Prozessbegleiter und Auslöser von Veränderungen zur Verfügung – die Veränderungsarbeit selbst ist von der Klientin/dem Klienten zu leisten.

Die Klientin/der Klient ist im Rahmen des Coachings, sowohl während der Sitzungen, als auch in der Zeit dazwischen, in vollem Umfang selbst für seine körperliche und geistige Gesundheit verantwortlich. Alle Schritte und Maßnahmen, die die Klientin/der Klient im Rahmen des Coachings unternimmt, liegen in ihrer/seiner eigenen Verantwortung.

Coaching ist kein Ersatz für eine Therapie!

NLP

NLP bedeutet "Neuro-Linguistisches Programmieren". NLP beschäftigt sich mit den Verhaltens- und Gefühlsmustern, sogenannten "Programmen", die in einem Menschen durch die Wechselwirkung von Gehirn (griech.: neuro = die Nerven betreffend) und Sprache (lat.: lingua) entstehen.

Sind diese Muster sinnvoll und führen zu einem in der jeweiligen Situation angemessenen Verhalten, kann man sie mittels NLP festigen oder verstärken. Sind diese Muster hinderlich, kann man sie mittels NLP verändern, sodass ein neues, angemesseneres Verhalten möglich wird.

Entwickelt wurden die Techniken des NLP Mitte der 70er Jahre von Dr. Richard Bandler (Informatiker und Gestalttherapeut) und Prof. John Grinder (Professor für Linguistik). Diese beiden beobachteten die Erfolgsmuster von Experten aus diversen Bereichen professioneller Kommunikation und machten Sie für systematisches Coaching nutzbar.

Wer heutzutage nach NLP-Trainern mit standardisierter Qualität sucht, hält sich in Deutschland an den Deutschen Verband für Neuro-Linguistisches Programmieren e.V. (DVNLP).